Themen

Arbeitsmarkt

Wie unternehmerisch ist die soziale Sicherheit?

Flexibilität ist das neue Mantra der Arbeitswelt, und die Arbeitsmärkte entwickeln sich stetig in diese Richtung. Aber wie steht es dabei um die soziale Sicherheit? Sind wir noch auf dem neusten Stand? Welche neuen Entwicklungen verdienen unsere Aufmerksamkeit, und wie können wir zukunftsfähig bleiben?

Die Digitalisierung ist der Hauptgrund für die Flexibilisierung der Arbeitsmärkte. Die Freiberuflichkeit wird immer beliebter. Die Industrie 4.0 macht Überstunden. Arbeit auf Abruf und Flexi-Jobs nehmen zu.

Belgien war eines der ersten Länder, in denen ein innovatives System eingeführt wurde, das die Menschen ermutigt, das Potenzial der Plattform-Wirtschaft und der Sharing-Economy auszuschöpfen. Personen, die über eine anerkannte Plattform Dienstleistungen anbieten, können seit 2018 bis zu 6.250 € verdienen, ohne Steuern zahlen zu müssen. Ein Jahr nach der Auflegung des Systems haben über 16.000 Bürger damit insgesamt 34,7 Millionen Euro verdient.

Vorreiter

Aber wenn Menschen arbeiten, wo und wann sie wollen, wirft das auch Fragen auf: Wie können diese Flexworker (die oft über Online-Plattformen für beschränkte Zeiträume für verschiedene Unternehmen arbeiten) gegen einen Arbeitsunfall, gegen eine beruflich bedingte Krankheit und gegen Arbeitslosigkeit geschützt werden?

In Belgien verfolgen wir diese Entwicklung genau, da wir dieser wachsenden Gruppe von Mikrounternehmern einen soliden Sozialschutz anbieten möchten, genauso wie den regulär Beschäftigten.

Im Vergleich zum europäischen Durchschnitt ist die Qualität unserer Arbeitsstellen relativ hoch. So ist Belgien eines der Länder mit der geringsten Anzahl von Minijobbern (Angestellte, die weniger als 20 Wochenstunden arbeiten), unfreiwilligen Teilzeitangestellten und armen Angestellten.

Auf dem Weg zu einem größeren Gleichgewicht

Für viele bedeutet Flexibilität eine bessere Work-Life-Balance. Und in diesem Bereich haben wir mit unserer sozialen Sicherheit lange Zeit Standards gesetzt. Flexible Formeln für Zeitkredit, Laufbahnunterbrechung und Elternurlaub sind gute Beispiele dafür. Die Zahlen sprechen für sich: In den letzten zwanzig Jahren (1999-2018) haben nicht weniger als 1.463.102 Menschen mit einer dieser Formeln eine Auszeit von ihrer Arbeit genommen.

Die Zahl der Angestellten pro Jahr, die Zeitgutschriften einlösen, eine berufliche Auszeit oder einen durch Lebensumstände bedingten Urlaub nehmen, hat sich im selben Zeitraum mehr als verdreifacht (von 115.168 im Jahr 1999 auf 392.188 im Jahr 2018). Dies bedeutet, dass jeder zehnte Angestellte auf diese Mechanismen zurückgreift. Obwohl dies noch meist Frauen sind, nutzen mittlerweile auch immer mehr Männer diese Möglichkeiten. 1999 waren es nur 15 Prozent Männer, doch dieser Anteil ist bis 2018 auf 34 Prozent gestiegen.

Präventiv, weil effektiver

Ebenfalls bemerkenswert: 2015 gab es in Belgien 50 Prozent weniger Arbeitsunfälle als 1985. Wir setzen uns für Wohlbefinden bei der Arbeit und Prävention ein, damit die Menschen weiterhin in einer sicheren und gesunden Umgebung arbeiten können. Beispiele gefällig? Wenn sie eine Arbeit haben, die ihr Rückgrat stark belastet, können Sie ein Rücken-Training besuchen. Wenn Sie bei ihrer Arbeit Infektionsrisiken ausgesetzt sind, haben Sie Anrecht auf kostenlose Impfungen.

Haben Sie Stress oder leiden Sie unter Burnout? Wir bieten Beratungsprogramme, um ihre physische und psychische Widerstandsfähigkeit zu stärken. Und was, wenn Sie nach einer langen Arbeitsunfähigkeit an ihre Arbeitsstelle zurückkehren wollen? Wir unterstützen Sie und Ihren Arbeitgeber, damit die berufliche Wiedereingliederung sanft und mit der erforderlichen Sorgfalt vonstattengeht.

Der Schutz der Arbeitstätigen ist fest in unserem System der sozialen Sicherheit verankert. Dies ist teilweise auch auf den sozialen Dialog zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften zurückzuführen.

Arbeidsmarkt

Erzähler: Belgien ist unter den Top 5 in Sachen Abstimmung von Arbeit und Privatleben. Ungeachtet dessen, dass wir im Allgemeinen ziemlich mit unserer Lebensqualität zufrieden sind, ist ein Drittel aller Belgier der Meinung, dass ihr Work-Life-Balance etwas verbessert werden könnte. Die Leute sehnen sich nach Zeitkredit.

Wissem Elballi: Ein Job, ein Haus, zwei Kinder. Wir haben alles, um glücklich zu sein. Da wir aber zwei Vollzeitjobs haben, während die Kinder noch immer so klein sind, wird es wirklich schwer. Einen Ausweg aus dem Ratterennen finden war eine bewusste Entscheidung. Ich habe eine berufliche Auszeit genommen und bin zurzeit zu 100% ein Ehemann zu Hause. Mein Arbeitgeber war ganz damit einverstanden.

In der Vergangenheit taten wir nichts anderes, als von der Arbeit zur Schule, von der Schule zu Hause, vom Haus zum Fußballtraining und schnell zum Lebensmittelladen zu rennen, … und das ging nicht. Ich erfahre jetzt viel mehr Frieden und Ruhe in unserer Familie. Jedermann kann jetzt mehr durchatmen.

Erzähler: Laut einer Studie der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) gehört Belgien zu den Top 5 Ländern mit dem besten Work-Life-Balance.

Das ist also gut, aber weshalb leisten wir so gut ? Zum Beispiel, indem wir proaktiv mit Stress und Burn-Out auf der Arbeitsstelle umgehen und insgesamt die Arbeitsverhältnisse verbessern aber auch indem wir flexible Regelungen in Sachen Zeitkredit, Elternurlaub und Unterbrechung der Laufbahn anbieten.

Wir gehören zurzeit zu einem der ersten Ländern, die sich im Bereich der sozialen Sicherheit der Herausforderung der Sharing Economy und der Plattformwirtschaft stellen. Mittels einer amtlichen innovativen Plattform können Bürger ihre Dienste anbieten und etwas dazu verdienen, ohne zusätzliche Steuern zahlen zu müssen.

Wir glauben also fest daran, dass vorbeugen besser als heilen ist. Demnach ergreifen wir besonders zielgerichte Maßnahmen zur Senkung der Arbeitsunfallrate. Wir bieten ebenfalls kostenlose Physiotherapie für Leute mit Rückenschmerzen an – dies ist nur eines der vielen Dinge, die wir für Arbeitnehmer mit spezifischen Risiken tun.

Es geht darum, dafür zu sorgen, dass Leute bei der Arbeit geistlich und körperlich gesund und glücklich bleiben. So werden sogar nach einer langen Periode von Arbeitsunfähigkeit den Weg zurück zur ‚Normalität‘ finden.

Im Wesentlichen kommt es darauf an, dass wir wollen, dass die Leute Freude an ihrer beruflichen Tätigkeit haben, so dass dies auf ihr ganzheitliches Wohlbefinden positiv abstrahlt. Sie bekommen ein Gefühl von Zufriedenheit durch Ihren Beitrag : es gibt ihnen das Gefühl, eine Rolle zu spielen. Und für uns ist jedermann wichtig.

Öffnen sich auf den veränderten Arbeitsmarkt auch neue Türen für unsere eigenen Angestellten?

Und wie! Die neue Arbeitswelt ist vollauf Realität geworden. Tele-Arbeit, Videokonferenzen und neue Technologien sind heute unabdingbar geworden. Die Zahl unserer IT-Mitarbeiter ist so groß wie noch nie, und es gab noch nie so viele Mitarbeiter, die Weiterbildungen gemacht haben, um den digitalen Wandel besser zu verstehen und zu bewältigen.

Weitere Themen

Gleichheit

Sozialschutz ist unsere DNA

Schließen der Deckungslücke

Gut geschützt in einer ungewissen Welt

Eine alternde Bevölkerung

Alt heißt nicht ausrangiert

Digitalisierung

E-Government: durch und durch digital

Elektronische Gesundheitsleistungen

Auf Ihre Gesundheit!

Der technologische Wandel

Disruption fängt intern an